ScienZ Methode

Für ein Leben, das einem entspricht.

Für eine Gesellschaft, in alle so leben können, wie sie sind.

um dies zu verwirklichen.

Was ist ScienZ?

"ScienZ" ist ein Akronym für "Scientific Investigation of Essential Nature" (Das Wesen wissenschaftlich erforschen) und "Zero" (Null, nichts, leer...).

"Das Wesen wissenschaftlich erforschen" ist einfach ausgedrückt ein Forschen, das nie zu dem Schluss kommt, etwas "verstanden" oder "geschafft" zu haben.

Menschliches Handeln und verschiedenste Vorkommnisse, ohne zu fixieren oder stillzustehen, von Null aus untersuchen zu wollen, deren Hintergründe, zugrundeliegenden Herzenszustände, wahren Sachverhalte und Grundursachen erkennen zu wollen, diese Denkhaltung nennen wir ScienZ.

"ScienZ" steht dafür, die Intelligenz des Menschen aufs Beste zu nutzen, wissenschaftlich nach dem Wesen der Dinge zu forschen, und es zu versuchen in die Tat umzusetzen.

Man kann auch sagen, es ist die unablässige Tätigkeit, den Menschen kennenzulernen und zu versuchen, wie Menschen zu leben.

ScienZ und das Wachstum des Menschen

Zum Wachstum eines Menschen gehört das Wachstum seines Körpers, seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten. Wir denken aber, dass die Entwicklung der Menschlichkeit, der menschlichen Natur, im Mittelpunkt steht.

Zu den wichtigsten Elementen der menschlichen Natur zählen seine Intelligenz, sein Geist und sein Herz. Seine intellektuelle, geistige und seelische Entwicklung sind ein wesentlicher Bestandteil des menschlichen Wachstums.

Wenn man die Denkweise von "ScienZ" kennenlernt, beginnt eine Intelligenz zu funktionieren, die ohne Fixierungen danach fragt “Wie ist es wohl wirklich?”

Wenn die Fixierungen verschwinden, befreit man sich von Wut, von Gefühlen der Überlegenheit oder Unterlegenheit, von negativen Emotionen, von Konfrontation usw., und man wird fähig, die Dinge, so wie sie sind, auf wissenschaftliche Weise zu betrachten.

Wenn dieser für Menschen einzigartige Intellekt zu wirken beginnt, richtet sich unser Blick mehr auf unsere eigene Realität, auf die Realität des Gegenübers, die Realität der Dinge, die Realität der Gesellschaft usw. Je mehr wir deren Ursprünge, Hintergründe und deren Werte kennen, desto mehr respektieren und schätzen wir sie. Ein liebendes Herz wird so kultiviert.

Je mehr unsere Herzen genährt und bereichert werden, je mehr wir einander so respektieren, schätzen und lieben, wie wir sind, desto mehr zeigt und entwickelt sich ein Leben von uns Menschen, das gegenseitig das Beste aus einander zu machen wünscht.

Die Freude am “Kennenlernen”, die Befriedigung des “Kennenlernens, die Sicherheit und Ruhe durch das “Kennenlernen” nähren und bereichern das Herz und den Geist. Ein reiches Herz fördert die intellektuelle Freude, die Essenz zu erforschen. Wir können ein Leben verwirklichen, durch das man als Mensch während eines ganzen Lebens unaufhörlich immer weiter wächst.

ScienZ und das miteinander Reden

Gespräche (miteinander reden) sind unentbehrlich und wesentlich für das harmonische Zusammenleben von uns Menschen.

Es kommt jedoch häufig vor, dass wir aufgrund von Meinungsverschiedenheiten oder wegen mangelnder Fähigkeit zur Kommunikation in Konflikte und Feindseligkeiten geraten.

Wenn wir das Wesen des gegenseitigen Gesprächs durch Scienz untersuchen, können wir nach und nach die Ursachen der Fehler entdecken, die uns unfähig macht, miteinander zu reden. Wir beginnen, ein reiches Leben zu entdecken, in dem man einander respektiert und aus tiefstem Herzen kommunizieren kann.

Wie auch immer die Meinung des anderen ist, wir lehnen sie nicht ab oder schliessen sie nicht aus, wir werden nicht von Emotionen überwältigt wegen Aussagen von anderen, sondern es entsteht der Wunsch in uns, aufrichtig zuzuhören und die andere Person zu verstehen.

Wir können frei und ohne Zurückhaltung sagen, was auch immer wir denken. In anderen Worten, wir werden zu Menschen, die mit wem auch immer über was auch immer reden können.

Wenn solche Menschen miteinander reden, entsteht ein Raum, wo sich alle frei und warm begegnen und verbinden, ohne gegenseitiges sich Fesseln, und ohne Hierarchie.


ScienZ und der Aufbau von Gemeinschaften

In dem Masse, in dem die "ScienZ-Methode" in der Erforschung und Aufklärung des Wesens des "Menschen an sich und der "Gesellschaft an sich" vorankommt, wird die dem Wesen des Menschen angemessene Gestalt der Gesellschaft immer klarer sichtbar.

Wir können den Kernpunkt (das Mark) entdecken, wie man Gemeinschaften aufbaut, wo man durch eine familiäre Vertrautheit verbunden ist, ohne Konfrontation, Fixierung oder Stillstand.

Sicherlich ist es notwendig, sich mit den aktuellen sozialen Problemen auseinanderzusetzen und sie zu lösen, aber statt die bisherige Gesellschaft zu reformieren und zu verbessern, wollen wir die Essenz der Gesellschaft erforschen, um zur Essenz zurückzukehren und danach streben, eine Gesellschaft zu schaffen, die in der Essenz verwurzelt ist.

Wir denken, dass die ursprüngliche Natur des Menschen ohne Wut und Konflikte ist, und dass es in einer wahren Gesellschaft weder Sünde noch Strafe gibt.

Eine Gesellschaft, in der sich alle wie in einer Familie lieben und in einer reichen und harmonischen Umgebung leben können, ohne auch nur einen unglücklichen Menschen (= eine "leichte, einfache, freundliche Gesellschaft"), so eine Gesellschaft ist nicht eine leere Phantasie, sie kann im Herz eines jeden Menschen als etwas Erreichbares sichtbar werden.

Wir untersuchen uns selbst durch die ScienZ-Methode, wachsen als Menschen und werden gegenseitig fähig, die Gesellschaft aufzubauen und zu gestalten. Das können wir, indem wir gemeinsam sowohl die Methode als auch den Weg zur Verwirklichung erforschen. Lasst uns so die Gesellschaft verwirklichen, die mit der Essenz in Übereinstimmung ist.